Spiel&Autor

Ausgabe 63 von Spiel&Autor erschien zur Internationaler Spieleerfindermesse in Haar 2017

Titelseite 63

3. Deutscher Spielautorenwettbewerb
Die Spiele-Autoren-Zunft (SAZ)
Spieleautor – Beruf oder Berufung?
Erfahrungsbericht des Stipendianten Janosh Kozák
Sophia Wagner berichtet von ihrem Stipendium
Vom Bau eines Prototypen zum Testspielen
Programm des Göttinger Spieleautorentreffen
Bildergalerie der anwesenden Redakteure


Spiele - Spiele - Spiele
Rocky Bogdanski Amsterdam 1637
Steffen Schmidt Arena der Helden
Jörg Sommer Woldan

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

SPIELREGELN

„Spiel und Autor“ erscheint vierfarbig im DIN-A5-Format. Neben interessanten Informationen für Spielautoren, haben diese auch die Möglichkeit sich und ihre Spiele vorzustellen und bekannt zumachen.

 

Für den Inhalt sind die Autoren und Autorinnen selbst verantwortlich. Der Abdruck erfolgt nach der zeitlichen Reihenfolge des Auftragseingangs. Die Redaktion behält sich vor, Spielideen zurückzuweisen, deren Inhalt gegen politi­sche oder moralische Überzeu­gungen der Redaktion verstoßen.

 

Die Artikel sind als Word-Dokument mit folgenden Standards einzureichen:

Schriftart Times New Roman 10pt im Blocksatz, einfacher Zeilenabstand.

Vor Absätzen keine Zwischenräume einfügen, keine Unterstreichungen, Sonderzeichen oder andere Formatierungen erstellen.

Bitte nach Fertigstellung noch einmal die Rechtschreibprüfung einschalten, denn jeder facht mal Mehler.

Der Abdruck von Fotos ist möglich, die Vorlagen sind im jpg-Format mit 300 dpi einzureichen.

 

Für die Strukturierung der Spielidee schlagen wir folgendes vor:

Spielgattung; Spielthema (Vorgeschichte)
Überblick über das benötigte Spielmaterial; Spielerzahl/Alter
Spielvorbereitung
Spielziel
Darstellung des Spielablaufs
Evtl. Spielplanabdruck

 

Je angefangener DIN-A5-Seite entsteht eine Gebühr von 30 Euro. Diese Kosten sind beim Einreichen der Spielbeschreibung auf das Verlagskonto zu entrichten und werden bei Ableh­nung unter Ab­zug von Bearbeitungsgebühren zurückerstattet. Mit jedem eingereichten Spiel besteht die Möglichkeit einer kostenlosen Selbstdarstellung des Autors. Für die Veröffentlichung eines Spiels erhalten sie zur Selbstdar­stellung eine Seite kostenlos.
Stellen Sie sich kurz vor, beschreiben Sie Ihren Weg, der Sie zum Spieleerfinden gebracht hat. Sie haben außerdem die Mög­lichkeit, auf andere eigene Spielentwicklungen zu ver­weisen.